31. Januar 2018
Lebensmittelallergie und Neurodermitis

Gelungenes Patientenforum Allergie in München

Mit ca. 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war das erste Patientenforum Allergie des Allergieinformationsdienstes des Helmholtz Zentrums München gut besucht. Die hochkarätigen Referenten präsentierten verständlich und praxisorientiert Aktuelles und viele Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit für Fragen.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Patientenforum Allergie in München

© Allergieinformationsdienst/Helmholtz Zentrum München

„Ernährung und Haut im Fokus – Nahrungsmittelallergien und Neurodermitis“ – das Motto des ersten Patientenforums Allergie führte zahlreiche Patientinnen und Patienten, ihre Angehörigen, Ärztinnen und Ärzte sowie Ernährungsberaterinnen und -berater ans Klinikum rechts der Isar.

Diagnostik und Behandlung der Lebensmittelallergie

Zu Beginn Veranstaltung stellte PD Dr. Katharina Blümchen aktuelle Therapiemöglichkeiten bei Nahrungsmittelallergien vor, insbesonder der Erdnussallergie. Vielversprechend ist hier die orale Immuntherapie: Sie zeigt in Studien eine gute Wirksamkeit, kann jedoch auch starke Nebenwirkungen hervorrufen.

Prof. Jörg Kleine-Tebbe aus Berlin präsentierte die Grundzüge der molekularen Allergiediagnostik. Bei einer Lebensmittelallergie hilft sie dabei herauszufinden, welches Allergen genau unverträglich ist und zeigt das Risiko schwerer allergischer Reaktionen auf.


Einflüsse zwischen Ernährung und Haut

Dr. Imke Reese aus München betonte, dass nicht alle Neurodermitiker auch unter einer Lebensmittelallergie leiden. Jedoch tritt bei etwa neun von zehn Kindern mit einer Nahrungsmittelallergie auch eine Neurodermitis auf. Überstürzte Diäten allein auf Grundlage eines Allergietests ohne entsprechende Allergie-Symptome lehnte die Experten jedoch eindringlich ab.

Den aktuellen Wissensstand zum Einfluss der bakteriellen Besiedelung der Haut stellte Prof. Claudia Traidl-Hoffmann aus Augsburg vor. Die Hoffnung ist, dass es zukünftig möglich ist, die Zusammensetzung dieses Mikrobioms gezielt positiv zu beeinflussen und dadurch den Hautzustand zu verbessern.

 

Neurodermitis-Behandlung aktuell

Sehr interaktiv war der Vortrag von Prof. Kilian Eyerich aus München, der die Neurodermitis-Therapie erläuterte. Zentral ist dabei weiterhin die Cortison-Creme oder -Salbe. Der neu zugelassene Wirkstoff Dupilumab kommt dagegen nur für Erwachsene infrage, bei denen diese lokalen Therapien nicht ausreichen und die nicht mit dem Standard-Wirkstoff Cyclosporin behandelt werden können.

Verständnis, Akzeptanz und autonomes Handeln – das sind die zentralen Ziele einer Patientenschulung bei Neurodermitis, die PD Dr. Christina Schnopp präsentierte. Die Betroffenen sollen zu Experten der eigenen Erkrankung werden und erlernen dazu neben Grundlagen der Krankheitsentstehung vor allem Bewältigungsstrategien kennen.

Auch die Gelegenheit, die Infostände des Allergieinformationsdienstes sowie verschiedener Selbsthilfegruppen zu besuchen, nutzten zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Insgesamt zeigten sich alle Beteiligten sehr zufrieden mit dem ersten Patientenforum Allergie.

Hier finden Sie die Vorträge des Patientenforums Allergie und einen ausführlichen Nachbericht.

Kostenfrei: Monatliche Nachrichten aus der Forschung
Veranstaltungskalender

Hier finden Sie aktuelle Termine zu Vorträgen, Seminaren und anderen Patientenveranstaltungen rund um das Thema Allergien

Fachbegriffe A - Z

Von A wie Anamnese bis Z wie Zytokine - Das Allergielexikon zum Nachlesen

Facebook-Icon
Twitter-Icon

Folgen Sie uns