01. März 2019
Arzneimittelallergie

Verdacht auf Penicillinallergie unbedingt prüfen

Viele Menschen denken, dass sie gegen Penicillin allergisch sind, ohne es wirklich zu sein. Ein Verdacht auf Penicillinallergie sollte möglichst von einem Allergologen abgeklärt werden. Das empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI) und beruft sich auf eine Publikation im Fachmagazin ‚JAMA‘.

Ein Pricktest wird durchgeführt: Auf einem Unterarm werden die verschiedenen Substanzen aufgetragen.

Ein Pricktest - © Alexander Raths - Fotolia.com

Etwa jede/r zehnte Teilnehmende gab in einer US-Studie an, schon einmal allergisch auf ein Penicillin reagiert zu haben. Meist basierte die Vermutung auf unerwünschten Wirkungen wie Juckreiz oder Beschwerden im Verdauungstrakt.

Allergietests ergaben jedoch bei zirka 95 Prozent der Betroffenen keine Penicillin-Allergie. Es kann zu Problemen führen, wenn Patientinnen und Patienten aufgrund eines falschen Allergieverdachts statt der hochwirksamen und prinzipiell gut verträglichen Penicilline andere Wirkstoffe erhalten. Denn diese sind unter Umständen weniger effektiv oder fördern die Ausbreitung resistenter Bakterien.

Gute Diagnostik ist wichtig

Daher sollte ein Verdacht auf eine Allergie diagnostisch überprüft werden. Hier eignen sich beispielsweise ein sogenannter Epikutantest, ein Intrakutantest und möglicherweise auch ein Provokationstest unter sicheren Bedingungen. Mehr zur Diagnose erfahren Sie hier.

Tests zur Diagnose einer  Arzneimittelallergie nach der Akutphase sollten möglichst in einem Zeitraum zwischen vier Wochen und sechs Monaten nach Abheilung der akuten Symptome stattfinden.

 

Quellen:

Shenoy E.S. et al.: Evaluation and Management of Penicillin Allergy: A Review. In: JAMA. 2019;321(2):188–199. doi:10.1001/jama.2018.19283

Hyperlink: https://jamanetwork.com/journals/jama/article-abstract/2720732

Ärzteblatt: Viele vermutete Penicillinallergien sind gar keine. (online)

Hyperlink: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/101104/Viele-vermutete-Penicillinallergien-sind-gar-keine

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.