Pollenflug beeinträchtigt auch das Immunsystem Gesunder

Ein internationales Forschungsteam hat Hinweise darauf gefunden, dass Pollen die Immunantwort in der Schleimhaut der Atemwege schwächen könnten. So könnten auch Nicht-Allergiker vom Pollenflug betroffen sein.
Grafik: Atemwegsvirus auf Schleimhaut

© Claudia Traidl-Hoffmann

 

Forschende konnten erstmals einen negativen Effekt von Pollen auf die antivirale Immunantwort in der Schleimhaut der Atemwege nachweisen. Ihre Studie basiert zum einen aus Befunden verschiedener Personengruppen: gesunden Nichtallergikern und Patienten mit Virusinfekten der Atemwege. Außerdem flossen Ergebnisse aus Tests mit einem Mausmodell und menschlichen Zellkulturen in die Studie ein.

Dass Allergiker und Asthmatiker vermehrt Probleme mit durch Viren verursachten Atemwegsinfekten haben, ist seit längerem bekannt. Ein zentrales Ergebnis der aktuellen Studie ist, dass der Kontakt mit Pollen selbst die antivirale Immunantwort abschwächt, und zwar auch bei Menschen, die weder allergisch gegen Pollen sind noch sensibilisiert. Auch sie zeigten während der Birkenpollensaison verstärkte Schnupfensymptome.

 

Pollen beeinflussen Aktivität von Genen

Welche Substanzen in den Pollen dafür genau verantwortlich sind, ist noch unklar. Dafür ist bekannt, an welchem Hebel im Immunsystem sie ansetzen: an den sogenannten Interferon-Genen. Die Produkte dieser Gene sind für die schnelle Abwehr von Viren zuständig. Die Pollen bewirken, dass diese Gene in der Nasenschleimhaut vorübergehend herunterreguliert werden, also weniger aktiv sind als normalerweise.

Die Tatsache, dass sich in Mitteleuropa aufgrund des Klimawandels auch die Blühphase vieler allergener, luftbestäubter Pflanzen zum Jahresbeginn hin verschiebt, könnte bedeuten, dass künftig speziell im Frühjahr auch das Risiko für Atemwegsinfekte ansteigen wird. Wichtig ist hier die rechtzeitige Information von möglicherweise besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen, z. B. Asthmatikern und Patienten mit eingeschränkter Immun- oder Lungenfunktion.

 

Quellen:

Gilles, S., et al.: Pollen exposure weakens innate defense against respiratory viruses. In: Allergy, 2019; doi:10.1111/all.14047

Pressemitteilung des Helmholtz Zentrum München und der Technischen Universität München vom 16.9.2019 „Pollen beeinträchtigen die Immunabwehr der Atemwegsschleimhaut gegen Viren“, zuletzt abgerufen am 25.9.2019

 

Ergänzende Informationen

Kostenfrei: Monatliche Nachrichten aus der Forschung

Termine

Hier finden Sie aktuelle Termine zu Vorträgen, Seminaren und anderen Patientenveranstaltungen rund um das Thema Allergien

Facebook-Icon
Twitter-Icon

Folgen Sie uns

We use cookies to improve your experience on our Website. We need cookies to continually improve our services, enable certain features, and when we embed third-party services or content, such as the Vimeo video player or Twitter feeds. In such cases, information may also be transferred to third parties. By using our website, you agree to the use of cookies. We use different types of cookies. You can personalize your cookie settings here:

Show detail settings
Please find more information in our privacy statement.

There you may also change your settings later.