Allergietests während der Schwangerschaft

Eine Allergie kann während der Schwangerschaft erstmals auftreten. Für die Diagnosestellung ist ein ausführliches Arzt-Patienten-Gespräch (Anamnese) besonders wichtig. Dabei fragt der behandelnde Arzt oder die behandelnde Ärztin nach den genauen Beschwerden und versucht, mögliche Auslöser zu ergründen. Zur Vorbereitung kann zum Beispiel ein Symptom-Tagebuch helfen.

Gut zu wissen:

Einen Vordruck für ein Heuschnupfen-Tagebuch und ein Neurodermitis-Tagebuch können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

Vor weiterführenden Allergietests wird der Arzt oder die Ärztin abwägen, ob diese noch während der Schwangerschaft nötig sind und welche Risiken sie bergen. In der Regel wird während der Schwangerschaft auf Haut- und Provokationstests verzichtet. Auch wenn diese Tests unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden und als sicher gelten, bergen sie das Restrisiko einer allergischen Reaktion. Man verschiebt sie daher wenn möglich auf die Zeit nach der Schwangerschaft.

Diagnostische Diäten verbieten sich in der Schwangerschaft, da sie zu einer Nährstoff-Unterversorgung für Schwangere oder ungeborenes Kind führen könnten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass die normalen Veränderungen des Immunsystems während der Schwangerschaft die Testergebnisse verfälschen.

Labortests

© WavebreakMediaMicro/fotolia
Hauttest zur Allergiediagnose am Arm - erst nach der Schwangerschaft

Labortests wie die Untersuchung auf spezifisches IgE im Blut sind dagegen auch in Schwangerschaft oder Stillzeit gut möglich. Allerdings ist ihre Aussagekraft begrenzt. Sie zeigen lediglich an, dass eine Sensibilisierung (Überempfindlichkeit) gegenüber einem Allergen vorliegt. Eine Aussage darüber, ob das Allergen tatsächlich Beschwerden verursacht, ist nicht möglich. Umgekehrt lässt sich eine Allergie gegen das getestete Allergen weitgehend ausschließen, wenn kein spezifisches IgE im Blut nachweisbar ist.

Ergänzende Informationen

Kostenfrei: Monatliche Nachrichten aus der Forschung

Termine

Hier finden Sie aktuelle Termine zu Vorträgen, Seminaren und anderen Patientenveranstaltungen rund um das Thema Allergien

Facebook-Icon
Twitter-Icon

Folgen Sie uns

Service-Tipp

Einen Vordruck für ein Heuschnupfen-Tagebuch und ein Neurodermitis-Tagebuch können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

We use cookies to improve your experience on our Website. We need cookies to continually improve our services, enable certain features, and when we embed third-party services or content, such as the Vimeo video player or Twitter feeds. In such cases, information may also be transferred to third parties. By using our website, you agree to the use of cookies. We use different types of cookies. You can personalize your cookie settings here:

Show detail settings
Please find more information in our privacy statement.

There you may also change your settings later.