News

Blasen- und Beckenschmerzen – Pollen können der Auslöser sein

Frau hat Blasen und Beckenschmerzen - ©Khunatorn - stock.adobe.com
Heuschnupfen und allergisches Asthma: Dass Pollen diese allergischen Erkrankungen hervorrufen können, ist bekannt. Eine neue Studie zeigt nun Hinweise darauf, dass der Blütenstaub auch Beschwerden im Blasen- und Beckenbereich verstärken kann.
Weiterlesen

Schulprobleme durch Neurodermitis

Unkonzentrierte Schülerin ©Racle-Fotodesign - stock.adobe.com
Sich konzentrieren, wenn die Haut juckt? Kinder und Jugendliche mit Neurodermitis können vermehrt unter Lernstörungen leiden. Auf diesen Zusammenhang wollen Forschende mit einer Studie aufmerksam machen und die Bedeutung betonen, dass Therapien und Medikamente auch den Juckreiz lindern sollten.
Weiterlesen

Normal leben mit Nahrungsmittelallergie

Kinder essen in der Schulmensa©New Africa - stock.adobe.com
Je normaler die Nahrungsmittelallergie eines Kindes in den Familienalltag integriert ist, desto selbstverständlicher gehen Kinder und Jugendliche damit auch außerhalb der Familie um. Information und Akzeptanz in der Familie erhöhen den sicheren Umgang auch im äußeren Umfeld. Das stellten Forschende in einer australischen Studie fest.
Weiterlesen

Die erste Windel - wertvolle Informationen für Allergiefrüherkennung

Vater wickelt Neugeborenes - Mekonium gibt Informationen über Allergierisiko
Das erste Mal Windeln wechseln — frischgebackene Eltern finden das meist spannend. Allergolog:innen interessierten sich nun für den Inhalt und untersuchten den ersten Stuhl von Neugeborenen, das sogenannte Mekonium. Sie fanden heraus, dass dessen Zusammensetzung und die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind innerhalb des ersten Lebensjahres Allergien entwickelt, zusammenhängen können.
Weiterlesen

Gelber Mehlwurm: jetzt Speiseinsekt, aber möglicherweise allergen

Gelber Mehlwürmer auf dem Löffel -©Christine/stock.adobe.com
Anthropo-Entomophagie nennt man den Verzehr von Insekten wissenschaftlich. Der gelbe Mehlwurm ist nun das erste Insekt, das als neuartiges Lebensmittel von der EU zugelassen wurde. Die Larve des Mehlkäfers ist zwar reich an Protein, kann aber bei empfindlichen Personen allergische Reaktionen auslösen, warnt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL).
Weiterlesen

Allergische Reaktionen auf COVID-19-Impfstoffe: Fachgesellschaften nehmen Stellung

COVID-19-Impfstoffe — ©Elephant and Butterfly/stock.adobe.com
Immer mehr Menschen können nun gegen COVID-19 geimpft werden. Schwere allergische Reaktionen und Anaphylaxie sind als Folgen sehr selten. Dennoch existiert, vor allem bei Menschen mit allergischen Vorerkrankungen, eine Unsicherheit. Die deutschen und österreichischen Allergiegesellschaften AeDA, DGAKI. GPA und ÖGAI haben deshalb in einem Positionspapier zum praktischen Umgang mit allergischen...
Weiterlesen

Unsere Haut: Schutzwall oder Einfallstor für allergische Erkrankungen

Frau kratzt sich an der Haut - ©miamariam/stock.adobe.com
Allergische Erkrankungen sind häufig – vor allem in den Industrieländern. In den Entwicklungsländern steigt die Häufigkeit parallel zur Urbanisierung und Industrialisierung. Eine mögliche Ursache hierfür könnte die zeitgleiche Zunahme an Epithel-schädigenden Substanzen sein – dies soll in Zukunft genauer untersucht werden.
Weiterlesen

Impfungen im Kindesalter: Kein Auslöser von Allergien

Junge wird geimpft — ©angellodeco / AdobeStock
Zeitgleich mit zunehmender Immunisierung im Kindesalter erkranken weltweit immer mehr Menschen an Allergien. Ein Forscherteam untersuchte diesen Zusammenhang mithilfe von wissenschaftlichen Veröffentlichungen in elektronischen Datenbanken.
Weiterlesen

Heuschnupfen: Zugeflogene Pollen verstärken Allergie-Symptome

Birkenpollen, die mit dem Wind verbreitet werden – ©Ingo Bartussek / AdobeStock
Anders als der Apfel, der sprichwörtlich nicht weit vom Stamm fällt, fliegen Pollen weite Wege: Mehrere hundert Kilometer können sie bei entsprechenden Windverhältnissen zurücklegen – weiter als bisher angenommen. Dieses Phänomen haben Forschende der Technischen Universität München (TUM) nun genauer analysiert. Sie sehen eine zusätzliche Belastung für Menschen mit einer Pollenallergie.
Weiterlesen