Allergie-Prävention

Häufiger Zöliakie durch glutenreiche Kinderernährung?

Erkranken Kinder mit einem genetisch bedingt erhöhten Zöliakie-Risiko häufiger an der Autoimmunerkrankung, wenn sie in den ersten fünf Lebensjahren viel Glutenhaltiges essen? Dieser Frage ist ein internationales Forschungsteam nachgegangen. Die Ergebnisse erschienen kürzlich im US-amerikanischen Ärzteblatt.
Kleines Kind ist mit Löffel aus Schüssel

© Oksana Kuzmina/stock.adobe.com

 

Im Rahmen der TEDDY-Studie (Environmental Determinants of Diabetes in the Young) untersuchten Forschende Blutproben von rund 425.000 Kindern in Deutschland, Finnland, Schweden und den USA auf HLA-Antigene. Bestimmte Ausprägungen dieser Antigene sind mit einem erhöhten Erkrankungsrisiko für Typ 1-Diabetes und Zöliakie verbunden.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werteten die Daten von 6.605 Kindern aus, deren HLA-Antigene auf ein erhöhtes Zöliakie-Risiko hinwiesen und von denen Daten zum Glutenverzehr vorlagen. Ihre Glutenaufnahme war im Alter von sechs, neun und zwölf Monaten für jeweils drei Tage protokolliert worden und danach halbjährlich bis zu einem Alter von fünf Jahren.
 

Ergebnisse nicht überbewerten

Von den 6.605 Risiko-Kindern entwickelten in diesem Zeitraum 1.216 Gewebstransglutaminase-Antikörper, also eine Zöliakie-Vorstufe. 447 erkrankten an Zöliakie. Meist trat die Erkrankung erstmals im Alter zwischen zwei und drei Jahren auf. Je glutenreicher die Ernährung, desto häufiger entwickelten die Kinder mit der genetischen Veranlagung tatsächlich die Autoimmunerkrankung. Jedes Gramm Gluten mehr erhöhte das Erkrankungsrisiko um 30 Prozent.

Ernährungsempfehlungen lassen sich aus diesen Erkenntnissen jedoch nicht ableiten – dafür werden weitere Studien mit einem anderen Studiendesign (kontrolliert, randomisiert) benötigt. Andere Präventionsansätze, die sich aus vorangegangenen Beobachtungsstudien ableiten ließen, konnten in randomisierten Studien nicht bestätigt werden. Zudem zeigt die Studie, dass nicht alle Kinder mit einer genetischen Vorbelastung tatsächlich erkranken.

 

Quelle:

Aronsson, C.A. et al.: Association of Gluten Intake During the First 5 Years of Life With Incidence of Celiac Disease Among Children at Increased Risk. In: JAMA, 2019, 322 (6): 514-523

 

Ergänzende Informationen
Kostenfrei: Monatliche Nachrichten aus der Forschung

Umfrage: Wie zufrieden sind Sie mit dem Allergieinformationsdienst?

Bitte helfen Sie uns, unser Angebot zu verbessern, indem Sie an einer kurzen Umfrage teilnehmen. Herzlichen Dank!

Ihr Team des Allergieinformationsdienstes

Termine

Hier finden Sie aktuelle Termine zu Vorträgen, Seminaren und anderen Patientenveranstaltungen rund um das Thema Allergien

Facebook-Icon
Twitter-Icon

Folgen Sie uns

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.