Digital Health Heroes-Award 2019 für Allergieinformationsdienst

Am 29. September wurde das Helmholtz Zentrum München auf dem 14. Deutschen Allergiekongress für seinen Allergieinformationsdienst mit dem Digital Health Heroes-Award 2019 ausgezeichnet. Mit dem Preis werden besonders gelungene Kommunikations- und Informationsangebote zu Allergien prämiert.
Laudator Jörg Kleine-Tebbe überreichte am 28. September auf dem Deutschen Allergiekongress in Hannover den Digital Health Heroes-Award 2019 an Ulrike Koller, Leiterin des Allergieinformationsdienstes. (Foto: Helmholtz Zentrum München)

Laudator Jörg Kleine-Tebbe überreichte am 28. September auf dem Deutschen Allergiekongress in Hannover den Digital Health Heroes-Award 2019 an Ulrike Koller, Leiterin des Allergieinformationsdienstes. (Foto: Helmholtz Zentrum München)

 

Mit dem hochwertigen Informationsangebot des Allergieinformationsdienstes würde das Verständnis zu Allergien in der Bevölkerung verbessert, sagte Prof. Dr. Jörg Kleine-Tebbe, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie, in seiner Laudatio. Als unabhängiges, öffentlich gefördertes Online-Portal habe das kleine Team des Allergieinformationsdienstes mit großem Engagement seinen Auftrag absolut erfüllt, ein evidenzbasiertes, qualitativ hochwertiges Angebot bereitzustellen.

Die hochkarätig besetzte Jury aus renommierten deutschen Allergologen und Allergieforschern habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht unter den vielen Einreichungen, betonte Prof. Harald Jossé, Initiator des Preises und Betreiber des MeinALLERGIEPortals.

Der Preis wird jährlich in insgesamt zehn Kategorien vergeben. Der Allergieinformationsdienst erhielt den Preis für die Kategorie „Information zu Allergien und Unverträglichkeiten“.

Das Team des Allergieinformationsdienstes freut sich sehr über die Wertschätzung. Zugleich nimmt es die Auszeichnung als Ansporn, das Angebot am Helmholtz Zentrum München weiterzuentwickeln, um noch mehr Menschen Hilfestellung bei Vorbeugung, Behandlung und einem eigenverantwortlichen Umgang mit ihrer Allergie zu bieten.

Der Allergieinformationsdienst wird am Helmholtz Zentrum München seit 2016 mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit aufgebaut. Neben dem Lungeninformationsdienst und dem Diabetesinformationsdienst ist es das dritte Online-Portal für Patienten, Angehörige und die interessierte Öffentlichkeit. Jährlich nutzen über zwei Millionen Menschen die Angebote auf der Suche nach qualitätsgeprüfter Information. Ziel ist es, direkt aus der Forschung, unabhängig und verständlich Informationen zu Prävention, Entstehung, Diagnose und Therapie chronischer Krankheitsbilder bereitzustellen und damit Menschen in ihrer Gesundheitskompetenz zu unterstützen.