Partner

Nur der enge und regelmäßige Austausch mit Forschungseinrichtungen, Fachverbänden, Fachbehörden und Ministerien sowie Patientenorganisationen und Selbsthilfegruppen bietet dem Allergieinformationsdienst die Garantie, dass die Informationsbedürfnisse der Betroffenen bestmögliche Berücksichtigung finden.

Der Allergieinformationsdienst arbeitet mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit. Von Anbeginn an wurde ein wissenschaftlicher Beirat eingerichtet.


1. Fachverbände und Partnerorganisationen

Ärzteverband Deutscher Allergologen e.V.

Der Ärzteverband Deutscher Allergologen ist ein Zusammenschluss allergologisch tätiger Ärzte. Wesentliche Ziele sind die Förderung der Volksgesundheit, insbesondere durch Informationen und Aufklärung über allergische Erkrankungen, deren Vermeidung und Heilung, die Fortbildung praktizierender Ärzte im Bereich allergischer Krankheiten, Wahrung, Pflege und Förderung gesundheitspolitischer Interessen der Deutschen Allergologen.

Bundeszentrum für Ernährung (BZfE)

Das BZfE entwickelt Medien unter anderem zum Thema Ernährung bei Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten sowie zur Prävention. Die Inhalte sind wissenschaftlich abgesichert und wirtschaftlich unabhängig. Zielgruppen sind Verbraucher oder Multiplikatoren. Das BZfE ist als Teil einer Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) angesiedelt.


Deutsche Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie (DGAKI)

Die Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI) erstellt und aktualisiert zu wichtigen Themen medizinisch-wissenschaftliche Leitlinien. Sie sollen Ärzten die Entscheidungsfindung in bestimmten Situationen erleichtern und beruhen auf aktuellen Erkenntnissen und in der Praxis bewährten Verfahren. Dadurch sorgen sie für mehr Sicherheit in der Allergologie, berücksichtigen aber auch ökonomische Aspekte.


Deutsches Zentrum für Lungenforschung (DZL)
Das Deutsche Zentrum für Lungenforschung (DZL) ist ein Zusammenschluss der führenden universitären und außeruniversitären Einrichtungen für Lungenforschung in Deutschland. Ziel des DZL ist es, schwere Lungenerkrankungen gemeinsam in einem translationalen Forschungsansatz zu bekämpfen.


Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin e.V. (GPA)
Die Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin ist die Interessenvertretung der allergologisch tätigen Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte auf Bundesebene in allen die Klinik und Praxis betreffenden Angelegenheiten. Wesentliche  Ziele sind die Förderung der wissenschaftlichen Allergologie und der Qualitätssicherung im Bereich der pädiatrischen Allergologie und Umweltmedizin.


Wissenschaftlicher Beirat
Hochrangige Vertreterinnen und Vertreter der deutschen Allergieforschung und Allergologie sowie deutscher Fachbehörden stellen die Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats für den Allergieinformationsdienst.


2. Ministerien und Fachbehörden

Ministerien und Fachbehörden, in deren Ressorts das Thema Allergie vertreten ist, unterstützen den Allergieinformationsdienst mit ihrer Expertise. Dies sind

3. Patientenorganisationen und Selbsthilfegruppen

In einem nächsten Schritt soll insbesondere der Austausch mit Patientenorganisationen und Selbsthilfegruppen in Form eines regelmäßig einberufenen Runden Tisches gepflegt werden.

Veranstaltungskalender

Hier finden Sie aktuelle Termine zu Vorträgen, Seminaren und anderen Patientenveranstaltungen rund um das Thema Allergien

Fachbegriffe A - Z

Von A wie Anamnese bis Z wie Zytokine - Das Allergielexikon zum Nachlesen

Facebook-Icon
Twitter-Icon

Folgen Sie uns