Spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung) in der Schwangerschaft

Kurz erklärt:

Eine bereits begonnene Hyposensibilisierung kann in der Schwangerschaft fortgeführt werden, eine neue sollte aber auf nach der Geburt verschoben werden.

Die (allergen-)spezifische Immuntherapie ist die einzige Behandlung, die an der Ursache von Allergien ansetzt. Ziel ist es, den Körper durch regelmäßigen Kontakt an das Allergen zu gewöhnen. Die Behandlung wird daher auch als Hyposensibilisierung bezeichnet.

Das Allergen kann entweder gespritzt werden (subkutane spezifische Immuntherapie, SCIT) oder in Form von Tabletten oder Tropfen eingenommen werden (sublinguale spezifische Immuntherapie, SLIT). Die Dosis des verabreichten Allergens wird zu Beginn innerhalb eines bestimmten Zeitraums gesteigert, bis eine Höchstdosis erreicht ist, die fortan verwendet wird.

Berichte über eine den Embryo oder Fetus schädigende Wirkung einer Hyposensibilisierung sind nicht bekannt. Experten schätzen das Risiko als theoretisch nicht vorhanden ein, da es sich ja nicht um eine medikamentöse Therapie handelt. Zu beachten ist jedoch, dass es als Nebenwirkung einer SIT zu einer schweren allergischen Reaktion oder auch Anaphylaxie kommen kann.

© Natalia Deriabina/fotolia
Schwangere Frau sitzt im Schneidersitz und führt Tagebuch.

Daher wird vorsichtshalber Folgendes empfohlen: Eine bereits begonnene Hyposensibilisierung kann in der Schwangerschaft fortgeführt werden, wenn sie davor gut vertragen wurde. Allerdings sollte die Dosis nicht weiter gesteigert werden. Der Beginn einer neuen spezifischen Immuntherapie sollte dagegen auf die Zeit nach der Geburt verschoben werden.

Inzwischen gibt es Hinweise darauf, dass eine spezifische Immuntherapie der Mutter während der Schwangerschaft sich günstig auf das Allergie-Risiko des Kindes auswirken könnte. Es sind jedoch weitere Untersuchungen notwendig, um den Effekt und das Verhältnis von Chancen und Risiken besser einschätzen zu können.

Allgemeine Informationen zur spezifischen Immuntherapie (Hyposensibilisierung)

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.