25. Januar 2019
Forschung

Neuer Behandlungsansatz für Neurodermitis

Forschende aus Hannover haben einen neuen Wirkstoff zur Behandlung von Neurodermitis erstmals in einer klinischen Studie getestet. Die Ergebnisse sind vielversprechend, müssen aber noch in weiteren, größeren Untersuchungen überprüft werden. Die Studie wurde im ‚Journal für Allergy and Clinical Immunology 2018‘ veröffentlicht.

Juckreiz bei Neurodermitis

© miamariam / Fotolia

Bei dem Wirkstoff handelt es sich um einen Histamin-4-Rezeptor-Blocker. Histamin ist ein Botenstoff, der in allergischen Reaktionen eine wichtige, entzündungsfördernde Rolle spielt. Wenn man die Rezeptoren für Histamin blockiert, dämpft man seine Wirkung. Die anderen Zellen nehmen das Entzündungssignal nicht mehr so stark wahr – sie werden quasi schwerhörig gegenüber Histamin. So werden Entzündungsreaktionen gedämpft.

Der neue Wirkstoff, der als Tablette eingenommen werden kann, besserte in der Studie die Haut der Patienten deutlich. Die Wissenschaftler verfolgten den Hautzustand anhand einer Skala, die „EASI-Score“ genannt wird. In diesen Wert fließt ein, welcher Anteil der Körperoberfläche akut von der Hautkrankheit betroffen ist, und wie schwer. Dieser Wert verbesserte sich bei den Teilnehmenden durchschnittlich um die Hälfte (50 Prozent). Die Testpersonen in der Kontrollgruppe, die lediglich ein Placebo (Scheinmedikament) erhielten, besserte sich der Score um 27 Prozent im Studienzeitraum.

Weitere Studien sind nötig

Es wurden keine Nebenwirkungen beobachtet, die auf die Gabe des Medikamentes zurückführbar waren. Dies war die erste klinische Studie zu diesem Wirkstoff, die zeigen sollte, ob er auch beim Menschen einen Effekt zeigt. Finanziert wurde die Untersuchung von der Firma, die den Wirkstoff auf den Markt bringen möchte.

Zuvor muss sich der Wirkstoff in weiteren Studien mit einer größeren Zahl an Teilnehmern bewähren. Aktuell startet unter Beteiligung des Teams aus Hannover eine größere internationale Studie mit rund 400 Patienten, um die optimale Dosierung zu ermitteln.

 

Quellen:

Medizinische Hochschule Hannover: Das quälende Jucken stoppen. Pressemitteilung  der Medizinischen Hochschule Hannover, 08.01.2019, online abgerufen am 24.1.2019

Werfel, T. et al.: Efficacy and safety of the histamine H4 receptor antagonist ZPL-3893787 in patients with atopic dermatitis. In: Journal of Allergy and Clinical Immunology (2018), onlin

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.