20. November 2018
Allergisches Asthma

Schützt Testosteron vor Hausstaubmilbenallergie?

Als Erwachsene haben doppelt so viele Frauen wie Männer ein Asthma bronchiale. Einen Erkläransatz dafür liefert eine Studie am Tiermodell, die im Fachmagazin 'Journal of Immunology' erschienen ist. Forschende zeigten, wie das männliche Geschlechtshormon Testosteron Immunreaktionen beeinflusst.

Hausstaubmilben unter dem Mikroskop

© psdesign1/ fotolia

Dass Testosteron Auswirkungen auf das Immunsystem hat, ist schon etwas länger bekannt. Wird das männliche Geschlechtshormon von den entsprechenden Rezeptoren wahrgenommen, werden Entzündungsreaktionen während einer allergischen Antwort gedämpft. Dies geschieht über den sogenannten „Th2-Arm“ des Immunsystems

Forschende des Vanderbilt University Medical Center, Nashville, USA, vermuteten sodann, dass das Hormon einen ähnlichen Effekt auch auf Entzündungsreaktionen in den Atemwegen hat. Sie erforschten dies anhand von Hausstaubmilben-Allergenen. Tatsächlich konnten sie über mehrere Experimente im Tiermodell nachweisen, dass der Testosteron-Signalweg allergische Reaktionen dämpft. War dieses Signal aktiv, führte eine Konfrontation mit den Allergenen zu einer schwächeren allergischen Reaktion. 

Weibliche Geschlechtshormone verstärken Immunreaktion

Das Forschungsteam nutzte verschiedene Anhaltspunkte, um die Stärke der Reaktion zu erfassen. Etwa wie viele IgE-Antikörper in der Lunge ausgeschüttet wurden, oder wie viele entzündungsfördernde Botenstoffe und Immunzellen sich dort ansammelten (Th17 und Th2-Zellen).

Ihre Ergebnisse unterstützten sie mit Experimenten an einzelnen Zellen; so konnten sie die genauen Mechanismen nachvollziehen, über die Testosteron das Immunsystem beeinflusst. Es wirkt offenbar direkt auf die Th17-Zellen und über weitere Botenstoffe auf die Th2-Zellen. 

Weibliche Geschlechtshormone hingegen verstärkten die allergische Reaktion in den Experimenten. Mit ihrer Forschung erweitern die Forschenden das Wissen über geschlechtsspezifische Einflüsse auf allergische Erkrankungen. 

 

Quelle: 

Fuseini, H., et al.: Testosterone Decreases House Dust Mite–Induced Type 2 and IL-17A–Mediated Airway Inflammation. In: The Journal of Immunology, 2018, 201: S. 1843–1854.

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.