Ängstliche Menschen sind häufiger allergisch

Bei vielen Menschen mit Allergien verstärken Stress oder andere belastende Situationen die Beschwerden. Ein Forschungsteam hat nun den Einfluss von psychosozialen Faktoren auf saisonale und ganzjährig auftretende Allergien untersucht und herausgefunden, dass insbesondere Ängste die Symptome fördern können.

© Pavlo Vakhrushev/fotolia

 

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nutzten dazu Daten aus der KORA-Studie, einer bevölkerungsbasierten Erhebung, die Männer und Frauen einschließt, die bei Beginn der Studie zwischen 25 und 74 Jahren alt waren. KORA ist die Abkürzung für "Kooperative Gesundheitsforschung in der Region Augsburg". In regelmäßigen Abständen werden KORA-Studien durchgeführt, um den Gesundheitszustand der Bevölkerung in Augsburg und Umgebung zu untersuchen. Von 1.782 Teilnehmenden war der Allergie-Status bekannt.

Nach eigenen Angaben hatten davon:

Jeweils rund vier Prozent der Teilnehmenden litten unter einer Depression oder Ängsten.

Psychosoziale Faktoren wirken sich unterschiedlich aus

Menschen mit Angststörungen gaben häufiger an, unter einer saisonalen Allergie zu leiden. Zudem ließen sich Allergikerinnen und Allergiker mit saisonalen Beschwerden häufiger dem Persönlichkeitstyp D zuordnen als die Befragten ohne Allergien oder mit einer Saison-unabhängigen Allergie. Charakteristisch für den Persönlichkeitstyp D sind zum Beispiel soziale Hemmungen und eine insgesamt eher negativ geprägte Gefühlswelt.

Tendenziell kamen Depressionen bei Menschen mit Allergien häufiger vor. Nach der Berücksichtigung von Einflüssen wie Alter und allergischer Vorbelastung in der Familie wurde dieser Zusammenhang statistisch eindeutig (signifikant) – vor allem bei ganzjährig auftretenden Allergien.

Die Studienautorinnen und -autoren schlussfolgern, dass psychosoziale Faktoren sich auf verschiedene Allergietypen unterschiedlich auswirken.

Die Frage, ob Angststörungen und Depressionen Allergien begünstigen oder ob Menschen mit Allergien umgekehrt eher zu diesen Erkrankungen neigen, kann die Studie jedoch nicht beantworten. Dazu müsste untersucht werden, was zuerst auftritt.

 

Quelle:

Harter, K. et al.: Different Psychosocial Factors Are Associated with Seasonal and Perennial Allergies in Adults: Cross-Sectional Results of the KORA FF4 Study. In: Int Arch Allergy Immunol, 2019, DOI: 10.1159/000499042

 

Ergänzende Informationen
Kostenfrei: Monatliche Nachrichten aus der Forschung

Umfrage: Wie zufrieden sind Sie mit dem Allergieinformationsdienst?

Bitte helfen Sie uns, unser Angebot zu verbessern, indem Sie an einer kurzen Umfrage teilnehmen. Herzlichen Dank!

Ihr Team des Allergieinformationsdienstes

Termine

Hier finden Sie aktuelle Termine zu Vorträgen, Seminaren und anderen Patientenveranstaltungen rund um das Thema Allergien

Facebook-Icon
Twitter-Icon

Folgen Sie uns

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.