News

Erdnussallergie: Aktualisierte Leitlinie empfiehlt orale Immuntherapie

Kinder essen zusammen beim Geburtstag - ©Kzenon - stock.adobe.com
Kinder und Jugendliche mit einer Allergie gegen Erdnüsse haben bald eine therapeutische Option mehr, sich vor starken allergischen Reaktionen zu schützen: Expert:innen der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie (DGAKI) und 15 weitere Fachorganisationen empfehlen in der aktualisierten S2k-Leitlinie zum Management IgE-vermittelter Nahrungsmittelallergien eine orale...
Weiterlesen

Gesundheit und Klimawandel – Infos für Menschen mit Allergien

 Mann kratzt sich am Arm bei Hitze in der Natur - ©Antonioguillem - stock.adobe.com
Klima und Gesundheit, dieser Zusammenhang ist in diesem Sommer neben dem Coronavirus ein wichtiges Thema. Und ähnlich wie COVID-19 beeinflusst auch der Klimawandel weltweit das Leben aller Menschen – Menschen mit Allergien spüren die Folgen teilweise noch deutlicher.
Weiterlesen

Wissen ermöglicht kompetenten Umgang mit der Allergie

Patient und Ärztin im Gespräch - ©Ivan-Traimak - stock.adobe.com
Wer nicht gut über seine eigene Erkrankung informiert ist, kann durch auftretende Symptome schnell verunsichert sein und weiß eventuell nicht, wie diese gegebenenfalls zu verhindern oder abzumildern sind. Eine aktuelle Studie zeigt, dass Wissen über Hintergründe und Umgang zur eigenen Erkrankung die Gesundheit stabilisiert und verbessert.
Weiterlesen

Coronaimpfung: Mehr Sicherheit für Menschen mit Allergie

mRNA-Impfstoff gegen Coronavirus - ©Elephant and Butterfly - stock.adobe.com
Viele Menschen mit Allergien sind verunsichert, ob die Impfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 für sie nicht-kalkulierbare Risiken birgt. In einem israelischen Impfzentrum wurde nun erfolgreich ein Vorgehen getestet, das Auskunft gibt, ob Allergiker:innen den mRNA-Impfstoff BNT162b2 unbedenklich oder unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen erhalten können – oder im Einzelfall nicht geimpft werden...
Weiterlesen

Infothek des Allergieinformationsdienstes – erste Anlaufstelle für seriöse Infos und Service

Mann mit erhobenen Zeigefinger und Glühbirne als Symbol für eine gute Idee - ©pathdoc - stock.adobe.com
Wurde bei Ihnen gerade erst eine Allergie festgestellt oder suchen Sie Kontakte zu Fachkräften oder Selbsthilfegruppen? In der Infothek des Allergieinformationsdienstes finden Allergiker:innen und Angehörige ein umfangreiches Serviceangebot. Dieses umfasst neben einem Download-Bereich mit hilfreichen Allergiefakten auf einem Blick unter anderem Kontaktdaten von Selbsthilfegruppen,...
Weiterlesen

Genuss statt Verzicht: Früher Verzehr von Erdnüssen verringert Allergie-Risiko

Erdnüsse in Kinderhänden - ©Tanawut - stock.adobe.com
Hat die neue Empfehlung, Säuglingen und Kleinkindern bereits im ersten Lebensjahr Erdnüsse zu essen zu geben, einen messbaren Einfluss auf die Häufigkeit von Erdnussallergien? Diese Frage untersuchten Allergolog:innen in einer bevölkerungsbasierten Studie.
Weiterlesen

Zeitreise in die Zukunft der Birkenpollen – Heuschnupfen-Allergiker aufgepasst!

Laptop mit Grafiken - ©Indy_Looker - stock.adobe.com
Birken- und Gräserpollen sind für viele Menschen mit Heuschnupfen eine Qual. Forschende des Münchner Zentrums für Allergie und Umwelt (ZAUM) haben nun mit „KlimaPollen“ eine interaktive Karte entwickelt, auf der man die Birken- und Gräserpollenkonzentration in Bayern in Abhängigkeit verschiedener Parameter ablesen kann. Ziel der Studie ist es, die Auswirkungen des Klimawandels auf die...
Weiterlesen

110 Jahre Hyposensibilisierung – einzig wirksame Allergie-Therapie

Hyposensibilisierung - Tabletten und Flüssigkeit in Fläschchen - ©ASC Fotografcilik
Pollen, Hausstaubmilben, Insektengift und mehr können allergische Reaktionen auslösen. Seit 110 Jahren ist die als Hyposensibilisierung bekannte Allergenimmuntherapie (AIT) die bisher einzig wirksame Therapiemöglichkeit für Allergiker:innen. Ein Anlass, um Bilanz ziehen und in die Zukunft zu blicken.
Weiterlesen

Spezifische Immuntherapie gegen Insektengift erhöht Lebensqualität

Wespe auf der Haut - ©nataba.stock.adobe
Die Anwesenheit einer Biene oder Wespe versetzt Menschen mit Insektengiftallergie oft in Alarmbereitschaft, denn beispielsweise ein Bienenstich kann bei ihnen zum lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock führen. Eine Studie ergab nun, dass eine Hyposensibilisierung Lebensqualität und Therapieerfolg dieser Allergiker:innen erhöhen kann.
Weiterlesen